Stiftung Lucerna

Stiftungszweck
Die Stiftung Lucerna wurde 1924 von dem Luzerner Bankier Emil Sidler-Brunner gegründet, der damit eine Anregung des Philosophen, Psychologen und Pädagogen Paul Häberlin aufnahm und realisierte. Heute sieht die Stiftung ihre Aufgabe darin, dem interdisziplinären Diskurs - insbesondere in den Bereichen Wissenschaften und Künste - Raum zu geben und ihn einer interessierten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. In dieser Absicht bringt sie Themen von hoher Aktualität zur Sprache: durch Workshops unter Experten, durch öffentliche Tagungen, durch Buchpublikationen und durch die Finanzierung von Einzelprojekten im Zusammenhang mit ihren Veranstaltungen.